Wärmedämmung-der Wahnsinn geht weiter

Die Dokumentation „Wahnsinn Wärmedämmung“, die im November 2011 im NDR-Fernsehen  gezeigt wurde, schreckte Zuschauer sowie Experten gleichermaßen auf. Darin wurde nicht nur gezeigt, dass eine mit Styropor gedämmte Fassade im Brandfall  verheerende Folgen haben kann, sondern dass sie auch bedeutende Risiken für Bewohner und die Umwelt birgt, wobei ihre Effizienz sehr umstritten ist.

Der neue Film, der am 26.11.2012 im NDR-Fernsehen gezeigt wurde, geht weiteren offenen Fragen nach, etwa nach den Umständen der Zulassung von Styropor als Fassaden-Dämmstoff. Er zeigt, wie die Dämmstofflobby bewirkt hat, dass Polystyrol die Einstufung als „schwer entflammbarer“ Dämmstoff erhalten konnte, und als ökologisch sinnvoller Baustoff verkauft werden kann.

Weitere Fassadenbrände der jüngsten Vergangenheit zeigen dagegen in der Praxis ein völlig gegenteiliges Bild, wie schon im Beitrag vom November 2011 dargestellt. Leider hat sich seither von den deutschen Normen und den Zulassungsbestimmungen nicht ein Buchstabe geändert, obwohl die europäischen Normen dem Polystyrol weit kritischer gegenüber stehen. 

Wenn die Belange des Umweltschutzes, des ökologischen und gesunden Bauens und der Nachhaltigkeit in Deutschland Berücksichtigung fänden, dann müssten Wärmedämm-Verbundsysteme mit Polystyrolplatten umgehend verboten werden. 

Einige US-Bundesstaaten haben diesbezüglich schon vor Jahren gehandelt, da sich herausgestellt hatte, dass diese Dämm-Systeme Krankheiten begünstigen und sogar verursachen können, da vermehrter Schimmelpilzbefall in den hochgedämmten Gebäuden auftrat.  

Die von den WDVS-Systemen erzeugte luftdichte Gebäudehülle erfordert deshalb eine Zwangslüftung, die im Niedrig- und Null-Energiehaus oft mit der in Deutschland erfundenen „kontrollierten  Be- und Entlüftung“ realisiert wird. Die Geschäfte laufen blendend!

Das diese Systeme hohe Wartungs- und Unterhaltkosten verursachen, störanfällig sind und nach 10 bis 15 Jahren mit Verkeimungen der Rohrleitungen zu kämpfen haben, und damit gesundheitliche Gefahren für die Hausbewohner heraufbeschwören, das wird natürlich beim Verkauf dieser Hightec-„Errungenschaften“ nicht erwähnt.  

Einzelheiten und Praxisbeispiele zu dieser ganzen Problematik finden Sie in dem äußerst aufschlussreichen NDR-Beitrag unter

http://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/haushalt_wohnen/minuten667.html

Wer kommt bei diesem Wettbewerb um hochgedämmte und luftdichte „Plastiktüten“-Heime mit Edelfassaden innen und außen  noch auf die seit Jahrhunderten bewährte, wohngesunde Lösung der massiven Blockhaus-Bauten, bei denen Natur-Dämmstoffe für die Abdichtung und die Dachdämmung Verwendung finden?    

zurück

Homepagegestaltung
Seite aktualisiert am: 18.04.2018